. .
 

Die Bandscheibenregeneration nach Rudolf Breuss findet ihre Anwendung vor allem in der Behandlung von Bandscheibenschäden, Rücken- und Gelenkleiden.

Sie ist eine ganz sanfte Behandlung, die seelische und körperliche Verspannungen löst.
Durch vorsichtiges Dehnen der Wirbelsäule werden die Zwischenwirbelscheiben
“belüftet” und das Johanniskrautöl, mit dem Sie vorher eingerieben wurden, kann hineinziehen. Damit wird die Regeneration der unterversorgten Bandscheiben eingeleitet.

Breuss benutzte das Bild eines Schwammes, um diesen Vorgang zu verdeutlichen:
Ein Schwamm, auf den man ein 50 Kilo Gewicht legt, ist nach sechs Wochen nur noch eine dünne Platte, selbst wenn man das Gewicht wieder entfernt.
Gießt man jedoch Wasser darauf, dann kann der Schwamm wieder bis zu seiner ursprünglichen Größe aufquellen.
Genauso erholen sich die Bandscheiben durch das vorsichtige “Belüften” und durch das Eindringen des Johanniskrautöls.

Die Breuss'sche Methode kann eine Ergänzung zur Wirbelsäulentherapie nach Dorn sein.

Beschwerden an der Wirbelsäule, am Rücken oder in den Gelenken sind sehr häufig.

Bei der Wirbelsäulentherapie nach Dieter Dorn werden hierbei verschobene Wirbel mit einem Daumendruck ganz sanft eingerichtet.
Bei dieser Methode werden Sehnen und Bänder nicht gedehnt oder gar überdehnt, sie passen sich vielmehr innerhalb kurzer Zeit an und können ihre Aufgabe, die Wirbel in ihrer Position zu halten, wieder erfüllen.
Ein zusätzlicher Vorteil dieser Methode ist, dass Sie Ihre Übungen nach Anleitung durch mich als Therapeutin zu Hause selbst machen können.

Sei es die Behandlung von Beinlängendifferenzen, das Einrichten von Gelenken oder die positive Beeinflussung von Skoliosen – bei entsprechender Mitarbeit von Ihnen kann vieles bewerkstelligt werden!
Durch dieses Behandeln über die Wirbelsäule können durch Beeinflussung bestimmter Meridiane positive Effekte auf sämtliche innere Organe und Gewebe erreicht werden.

Diese Behandlungsmethode ist daher als hervorragende Ergänzung zu meiner Akupressur-Massage zu sehen.

« zurück