. .
 

Breuss-Massage

Die Bandscheibenregeneration nach Rudolf Breuss findet ihre Anwendung vor allem in der Behandlung von Bandscheibenschäden, Rücken- und Gelenkleiden.

Sie ist eine ganz sanfte Behandlung, die seelische und körperliche Verspannungen löst.
Durch vorsichtiges Dehnen der Wirbelsäule werden die Zwischenwirbelscheiben
“belüftet” und das Johanniskrautöl, mit dem der Patient vorher eingerieben wurde, kann hineinziehen. Damit wird die Regeneration der unterversorgten Bandscheiben eingeleitet.

Breuss benutzte das Bild eines Schwammes, um diesen Vorgang zu verdeutlichen:
Ein Schwamm, auf den man ein 50 Kilo Gewicht legt, ist nach sechs Wochen nur noch eine dünne Platte, selbst wenn man das Gewicht wieder entfernt.
Gießt man jedoch Wasser darauf, dann kann der Schwamm wieder bis zu seiner ursprünglichen Größe aufquellen.
Genauso erholen sich die Bandscheiben durch das vorsichtige “Belüften” und durch das Eindringen des Johanniskrautöls.

Die Breuss'sche Methode kann eine Ergänzung zur Wirbelsäulentherapie nach Dorn sein.

« zurück